Int
erior

„A room should never allow the eye to settle in one place. It should smile at you and create fantasy“ Juan Montoya

Das Innenleben eines Gebäudes ist unweigerlich mit der Architektur seiner Gebäudehülle verbunden, und so reagiert der Architekt mit dem Entwurf des Interior auf die Dimensionen und die vorgegebenen Materialien. Er nimmt Bezug auf den Zweck und die zukünftigen Nutzer. Er gestaltet einen atmosphärischen Raum und Interior ist das Medium für das Mise en Scène.
Wir sehen uns in unserem Verständnis von Raumgestaltung in der Tradition der Wiener Werkstätten, deren Kennzeichen die klare, zeitlose Linienführung ist, gepaart mit handwerklicher Gediegenheit. In der Weiterführung dieses Anspruchs bekommen Materialität und Oberflächen eine besondere Bedeutung, da sie die sinnliche Ausstrahlung eines Raums wesentlich beeinflussen. In den Formen lieben wir die zurückhaltende, elegante Architektursprache, die nicht auf Effekt und Signal setzt. Jedoch lieben wir auch ein Augenzwinkern, wenn wir z.B. eine Bar in plüschiges Rot tauchen oder in einem High-Tec Shop die heimelige Welt der Fifties zitieren.